Dirk's Projects
English English Español Português Português Italiano
Deutsch Français Nederlands Nederlands Polska  
Svenska Norsk Русский 中国    


 
Download Professionelles Stimmgerät für Akkordeons
Microsoft WindowsApple OS X

Professionelles Stimmgerät für Akkordeons


Dieses Stimmgerät ist besonders für die Stimmung der Instrumente mit durchschlagenden Tonzungen entwickelt worden. Wegen der vielen einzigartigen Möglichkeiten dieses Stimmgeräts, geht der Stimmungsprozess viel schneller. Es ist zum Beispiel möglich, die Schwebung zwischen den Tonzungen zu messen. Mit dem Ergänzungsmodul 'Aufnahme und Bericht' ist es möglich, das komplette Instrument zu messen und die Resultate in einem bequemen Bericht zu drucken.
Professionelles Stimmgerät für Akkordeons
$228
Kaufen
YouTube NederlandsNederlandsEnglishEnglishDeutschFrançaisPolskaРусскийEspañolItalianoSvenskaPortuguêsPortuguês中国的

Dirks Akkordeon Stimmgerät


Wie wird ein Akkordeon gestimmt

mit Dirks Professionelles Akkordeonstimmgerät

 

 

 

 

 

1.                  Die Stimmplatten, die klingen, wenn eine Taste oder ein Knopf eines Akkordeons gedrückt wird, werden oft mit L, M und H bezeichnet. L steht für die tiefe Oktave (16'), M für die mittlere Oktave (8') und H für die hohe Oktave (4'). Wenn drei Stimmplatten in der mittleren Oktave liegen (Ober- und Unterschwebung), ist MMM notiert. Sind zwei Stimmplatten in der mittleren und eine Stimmplatte in der tiefen Oktave, bezeichnen wir dies mit LMM. Überprüfen Sie, ob die bei Tastendruck erklingenden Stimmplatten gleichzeitig vom Stimmgerät gemessen werden können. Im Modus "Töne" (die Buttons "Oktaven" und "Akkorde" sind beide nicht gedrückt) können gleichzeitig 1, 2 oder 3 Stimmplatten des gleichen Tons (M, MM oder MMM) gemessen werden. Im Modus "Oktaven" können gleichzeitig 2 oder 3 Stimmplatten des gleichen Tons in verschiedenen Oktaven gemessen werden (LM, MH, LH oder LMH). Wenn das Akkordeon mehr Stimmplatten hat (z.B. LMM), muss eine davon vor dem Messen stillgelegt werden.

2.                  Stellen Sie die Anzahl der Stimmplatten im Stimmgerät auf die Anzahl der erklingenden Stimmplatten ein. Dies geschieht mit Hilfe der Schaltfläche "Zunge".

3.                  A4 ist häufig auf 440 Hz gestimmt. Wenn die gewünschte Tonhöhe des A4 so bleiben soll, wie sie war, muss zuerst die Frequenz des A4 des Akkordeons gemessen werden. Dazu die Schaltfläche "Freq" anklicken und das A4 des Akkordeons spielen. In dem breiten Fenster am unteren Rand mit den roten Zeigern werden jetzt die Frequenzen der gemessenen Stimmplatten angezeigt. Lesen Sie die Frequenz ab und stellen Sie die A4-Frequenz auf dem Stimmgerät mit dem vertikalen Schieber auf der rechten Seite ein. Das Stimmgerät verwendet jetzt die Tonleiter mit dem A4 auf der gewünschten Frequenz.

4.                  Klicken Sie die Schaltfläche "Aufnhm" an und nehmen Sie alle Tasten (oder Knöpfe) auf. Nehmen Sie die Töne aller Tasten sowohl mit Druck als auch auf Zug auf.

5.                  Erstellen oder laden Sie die "Schwebungstabelle" (Klicken Sie auf den Text unter dem Bild des Akkordeons). Um die aufgenommenen Tonhöhen zu sehen, klicken Sie auf die Schaltfläche "Aufgenommen zeigen". Die Schwebungstabelle kann jetzt so ausgefüllt werden, dass der Graph durch die aufgenommenen Werte läuft. Zum Schließen des Fensters  mit der Schwebungstabelle das rote Kreuz anklicken. Der Name der Schwebungstabelle wird nun unterhalb des Bildes des Akkordeons angezeigt.

6.                  Gehen Sie über die Schaltfläche "Menu" zu "Aufnahme & Bericht". Die Abweichungen der Stimmplatten werden in Cent in der Spalte "Fehl" angezeigt. Dies ist der Wert, um den die Stimmplatte geändert werden muss, wenn die Stimmstöcke später aus dem Instrument genommen werden. Nur die abweichenden Werte der ersten Stimmplatte und die Zielwerte des Tremolos sind von Bedeutung. Dies wird im nächsten Schritt deutlich. Drucken Sie jetzt einen "Stimmbericht", indem Sie die Schaltfläche "Bericht" anklicken. Kehren Sie zum Hauptfenster des Stimmgeräts zurück.

7.                  Nehmen Sie die Stimmstöcke aus dem Akkordeon. Aufgrund der veränderten Umgebung - die Stimmstöcke sind jetzt nicht mehr im Gehäuse - ändert sich auch die Tonhöhe der Stimmplatten. Spielen Sie die Stimmplatten einer Taste auf dem Stimmbalg. Erinnern Sie sich an die Abweichung der ersten Stimmplatte. Sehen Sie im Stimmbericht nach, um welchen Wert die erste Stimmplatte korrigiert werden muss (der "Fehl"-Wert). Bestimmen Sie die gewünschte Änderung (= jetzige Abweichung minus "Fehl"-Wert aus dem Bericht) und stimmen Sie die Stimmplatte. Die Tonhöhe der Stimmplatte wird exakt richtig sein, wenn die Stimmstöcke wieder im Akkordeon platziert sind und das Gehäuse geschlossen ist. Stimmen Sie jetzt die anderen Stimmplatten, so dass das Tremolo die korrekten Werte hat. Das Stimmgerät zeigt diesen Wert nach der aktuellen "Schwebungstabelle" an. Der Stimmbericht wird dazu nicht benötigt. Wiederholen Sie dies mit allen Stimmplatten, bis alle Stimmplatten gestimmt sind.

8.                  Platzieren Sie die Stimmstöcke wieder im Akkordeon und bauen das Instrument wieder zusammen. Nehmen Sie alle Töne noch einmal auf. Alle Stimmplatten sollten nun die gewünschte Tonhöhe und das gewünschte Tremolo haben.

 

 

 



Disclaimer E-Mail  Mit Dirk's Projects in Verbindung treten  E-Mail Site map